Nathalie K. | Dakota

Nathalie K. und Dakota

Ich hatte mir eine ganze Weile darueber Gedanken gemacht, ob es sinnvoll waere einen Hund aus dem Ausland zu adoptieren.
Einen Hund, den man noch nie gesehen oder erlebt hat, von dem man nicht mehr als ein Bild und eine Beschreibung in der Hand hat.
Als ich durch eine Kleinanzeige fuer einen Hund auf Salvate Canes stieß, sah ich mir die ganze Seite ausfuehrlich an und war schon echt beeindruckt ueber den serioesen und zugleich menschlichen Auftritt des Vereins.
Nach ausfuehrlichen Telefonaten und Mails mit Frau Offner war ich ueberzeugt in guten Haenden zu sein.
Ich bin es heute noch !
Dakota [ehem. Hannah] war am Anfang ein sehr scheuer Hund, ließ ungern Naehe zu und war stark verunsichert.
Ich gab ihr die Zeit sich erst einmal auszuruhen und sich mit der neuen Umgebung, sowie den tierischen Mitbewohnern, vertraut zu machen.
Sie war von Anfang an stubenrein, womit ich ueberhaupt nicht gerechnet hatte, und schon nach einer Woche fing sie an komplett aufzutauen.
Inzwischen ist sie ein selbstbewusster Hund, der auch Naehe und Zuwendung genießen kann.
Es ist wunderbar mitzuerleben wie ein solcher Hund in seinem neuen Leben aufblueht und wie viel Freude er ausstrahlt trotz trauriger Vergangenheit.


Sie ist ein sehr intelligenter und aufmerksamer Hund. Durch ihr ausgepraegtes Sozialverhalten, aufgrund des Zusammenlebens mit anderen Hunden, kann ich mich sehr gut mit ihr allein durch Koerpersprache verstaendigen.
Dakota ihre Freude anzusehen und ihr Glueck zu erleben, zu welchem man ihr verhelfen durfte und weiterhin darf, das ist ein echt großartiges Gefuehl.Ich kann nur dazu raten auch solch „verlorenen“ Hunden eine Chance zu geben, besonders auch denen, welche schon laenger nach einem Zuhause suchen.
Es lohnt sich wirklich.
Copyright © Salvate Canes e.V.