Judith

ADOPTIERT AM 03.09.2018

Judith ist eine ca. 4 Jahre alte Hündin, mit einer langen Geschichte. Wie die meisten unserer Hunde, wurde auch sie aus der Tötungsstation des Unirea-Shelters in letzter Minute von uns gerettet. Sie war in einem sehr schlechten Ernährungszustand, schwach, apathisch. Die ersten Tage konnte sie kaum fressen und eine Röntgenuntersuchung ergab dass sie im Hals einen Fremdkörper hatte, der ihre Speiseröhre durchbohrt hatte. In einer aufwändigen Operation wurde dieser entfernt, der sich als großes Stück Knochen (Schweinewirbel oder Ähnliches) herausstellte. Aber auch mehrere Wochen nach der OP verbesserte sich ihr Zustand nicht wirklich. Ganz im Gegenteil, sie wurde immer schwächer und irgendwann wurde es lebensbedrohlich. Daher wurde beschlossen sie nach Deutschland zu bringen. In der Tierklinik, wo sie die ersten paar Tage stationär war und gründlich durchgecheckt wurde, kam die endgültige und lebensrettende Diagnose: Judith litt unter einer Insuffizienz der Bauchspeicheldrüse. Diese produziert nicht ausreichend Enzyme, sodass sie das Futter nicht verwerten kann und verhungert mit vollem Magen! Sobald ihr Essen mit einem Enzym-Pulver ergänzt wurde, ging es bei Judith endlich bergauf. Nun ist sie auf einer Pflegestelle und wartet geduldig auf die liebe Familie die sie haben will. Sie ist eine sehr ruhige Hündin, die man kaum spürt, freundlich, unkompliziert, mit allem gut verträglich, Kindern, Artgenossen, Katzen.

Wichtig! Judith muss ihr Leben lang die fehlenden Enzyme ersetzt bekommen. Die Kosten belaufen sich auf knapp 10 Euro pro Monat.

Judith ist entwurmt, gechipt, geimpft und hat eine SH von ca. 45 cm.

Hier klicken für mehr Bilder.

Hier klicken für Filmchen 1.

Hier klicken für Filmchen 2.